Neue Sprechstundenzeiten der Praxis

Unsere Sprechstundenzeiten der Praxis sind:

Montag und Dienstag

Vormittags: 9:00 bis 13:00 Uhr        Nachmittags: 15:00 bis 17:30 Uhr

Mittwoch

Vormittags: 9:00 bis 12:30 Uhr

Donnerstag

Vormittags: 9:00 bis 13:00 Uhr     Nachmittags: 15:00 bis 18:00 Uhr

Freitag

Vormittags: 9:00 bis 13:00 Uhr

Außerhalb der Sprechstunde Termine nach Vereinbarung !

Phlebolyse

Durch natürliche Alterungsprozesse, erbliche Veranlagung und äußere Einflüsse kann es auf unserer Haut zu Veränderungen wie Warzen, Couperose oder Altersflecken kommen. Diese Hautstörungen sind nicht nur ein medizinisches, sondern vor allem auch ein ästhetisches Problem, das sich negativ auf die Psyche vieler Betroffener auswirkt und somit ihre Lebensqualität beeinträchtigt.

Mit dem Phlebolyser wird die Störung auf der Hautoberfläche sanft aber wirksam und für den Patienten ohne Betäubung und  Nebenwirkungen entfernt werden können.

Die Phlebolyse ist einzigartig, weil sie durch die Verknüpfung von Gleichstrom und Hochfrequenz eine Denaturierung der störenden Gefäße bzw. Zellen vornimmt, ohne Nebenwirkungen, wie Narben und Entzündungen zu erzeugen. Durch gezieltes Applizieren mit einer Goldsonde direkt in das Gefäß bzw. die Zellstrukturen werden nur diese zerstört und angrenzende Zellstrukturen sind nicht oder nur unbedeutend betroffen.

Indikationen:

Besenreiser-Couperose-Angiome-Teleangiektasien

Warzen-Altersflecken-Leberflecken-Fibrome

Herpes simplex-Hautzysten-Falten-Haarentfernung

Tattoos (optional)-oberflächliche Blutgefäße-Xanthelasmen

Knochendichtemessung

Knochendichtemessung bei uns in der Praxis!!! Als , auch Osteodensitometrie, werden medizinisch-technische Verfahren bezeichnet, die zur Bestimmung der Dichte, bzw. des Kalksalzgehaltes des Knochens dienen. Mehr über die Knochendichtemessung finden Sie hier.

Knochendichtemessung

Menschen mit vermindertem Kalksalzgehalt tragen ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche. Betroffen sind vor allem Frauen in der Menopause, Männer über 50 Jahre, Raucher, Alkoholiker und Menschen mit Mangelernährung bzw. Vitaminmangel. Auch bestimmte Erkrankungen wie die Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), oder Medikamente wie Kortikoide begünstigen den Substanzverlust der Knochen.